Ohrkorrektur

Abstehende Ohren werden oft als unästhetisch und störend empfunden. Bei den Betroffenen ist daher der Leidensdruck sehr hoch. Doch das muss nicht sein, denn: Eine operative Ohrmuschelkorrektur (Otopexie) kann hier Abhilfe schaffen.

Wann kann eine Ohrkorrektur durchgeführt werden?

Ein solcher Eingriff kann bei Kindern bereits ab dem 5. Lebensjahr durchgeführt werden, da ab diesem Alter das Wachstum der Ohrmuschel vollständig abgeschlossen ist. So können auch Kinder bereits eine schöne, natürliche Form der Ohrmuscheln erhalten und müssen somit nicht ihr Leben lang unter abstehenden Ohren (und somit auch unter seelischem Stress im Kindergarten oder in der Schule) leiden. Es empfiehlt sich daher sogar, eine Ohrkorrektur möglichst früh durchführen zu lassen. Gegebenenfalls werden bei Kindern bis zum Jugendalter die Kosten einer Ohrkorrektur von der Krankenkasse übernommen. Diesbezüglich beraten wir Sie in unserer Praxis sehr gerne.

Die Korrektur abstehender Ohren ist die am häufigsten auftretende Form der Ohrkorrektur. Ist nur ein Ohr stark abstehend, empfiehlt sich nicht selten die Operation beider Ohren, um ein möglichst harmonisches Ergebnis zu erzielen. Damit dies jedoch weiterhin natürlich aussieht, achten wir darauf, die Ohren nicht vollständig identisch zu gestalten, da völlig identische, symmetrische Ohren in der Regel als künstlich empfunden werden. Unsere erfahrene Chirurgin berät Sie daher vor dem Eingriff in einem ausführlichen Beratungsgespräch, um das gewünschte Ergebnis erzielen zu können.

Neben Ohrkorrekturen sind zudem Ohrenverkleinerungen und Korrekturen an störenden Ohrenpartien durchaus möglich und können bei uns durchgeführt werden. Ohrläppchendefekte (die beispielsweise durch ein Piercing entstanden sind oder durch das dauerhafte Tragen von zu schweren Ohrringen verursacht wurden) können verschlossen und ästhetisch korrigiert werden, sodass niemand mehr seine Ohren verstecken muss.

Nachsorge

Die Behandlung dauert ca. 45 Minuten und wird ambulant unter Lokalanästhesie durchgeführt. Die Ausfallzeit beträgt nur wenige Tage, jedoch muss bereits nach der Rückkehr in den Alltag in den ersten drei (tagsüber) bis sechs (über Nacht) Wochen nach der Ohrkorrektur weiterhin ein Verband getragen werden, welcher das Abknicken der Ohrmuschel verhindert und zusätzlich schützt. Anfängliche Schmerzen sowie eine leichte bläuliche Verfärbung der Ohrmuschel klingen schnell wieder ab und können unter Umständen zusätzlich mit Medikamenten behandelt werden. Die Wirkung der Behandlung ist dauerhaft.
medical_beuaty_pure_Rubrik_bilder_Ohrenkorrektur
Behandlung: ambulant
Dauer: ca. 45 min.
Wirkung: dauerhaft
Betäubung: Lokalanästhesie